Rita Jäckel, 42 Jahre aus Tholey:

Meine Mama ist am 30. April 2017 verstorben. Ihre Hauptdiagnosen waren Alzheimer Demenz (seit 2008) und Altersepilepsie (seit 2012), als Folgeerkrankung. Anneliese benötigte bei allen Tätigkeiten des täglichen Lebens Unterstützung, bzw. deren vollständige Übernahme. Sie hatte inzwischen Pflegestufe 3. Der Umgang mit ihr überforderte mich sehr. Es gab ganz viele schwierige Situationen für mich.

Meine Mama wollte immer nach Hause, obwohl sie ja zu Hause war. Sie wollte zu ihrer Mama, obwohl die natürlich schon verstorben ist. Sie schlug, kratzte und biss mich bei der Körperpflege, wurde depressiv, weinte und wimmerte viel.
Mit Zuhören, gutem Zureden, Ablenken oder dem sogenannten "therapeutischen Belügen" konnte ich sie nicht "erreichen". Unser Verhältnis war sehr angespannt und ich fühlte mich sehr schlecht. Ich war sehr unzufrieden mit mir selbst, weil ich meine Mama nicht besser begleiten konnte, obwohl ich das doch so sehr wollte.

Seit ich Validation nach Naomi Feil angewendet hatte, wurde der Umgang mit meiner Mama eine sehr bereichernde Erfahrung für mich. Meiner Mama wurden dadurch Beruhigungsmittel, freiheitsentziehende Maßnahmen, der Aufenthalt in einer stationären Einrichtung und der darauf folgende Rückzug in sich selbst (Bettlägerigkeit, starrer Blick) erspart und mir der Zusammenbruch und das Gefühl des Versagens.

Wir sind alle sehr glücklich, dass es uns möglich war, sie zu Hause auf validierende Weise zu versorgen. Wir erfüllten ihr damit den Herzenswunsch, bis zum Schluss zu Hause bleiben zu können. Ohne Validation nach Naomi Feil  wäre dies nicht möglich gewesen.

Als Angehörige eines Menschen mit Demenz, kann ich Ihnen die Dienstleistungen von Petra Wannicke uneingeschränkt empfehlen. Die Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz ist eine sehr anspruchsvolle und schwierige Aufgabe. Wir Betroffenen benötigen nicht nur gute Ratschläge, sondern konkrete, umsetzbare Lösungen für das konfliktreiche Miteinander zu Hause. Es reicht nicht aus, die richtige Pflegestufe und alle zur Verfügung stehenden Hilfsmittel zu haben. Für einen menschenwürdigen Umgang benötigt man auch Kenntnisse in Validation nach Naomi Feil und man braucht seelische Unterstützung um selbst gesund zu bleiben und diese schwierige Aufgabe mit Kraft und Freude zu meistern.

Ich bin Petra Wannicke sehr dankbar für ihre engagierte, kompetente und verständnisvolle Unterstützung!